Prunner Wand

Klettern in

Südwand

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

1

Planet Prunn

8+/9-

2

Außenseiter

8

Wie American way of life, sehr zu empfehlende Kletterei.

3

American way of life

8

Sehr gute Kletterei. Unten kräftig am Überhang, oben dann sehr technisch. Oben klettert man eher einen Meter rechts der Haken.

4

Weißer Zwerg

9-

5

Renate Seifert Ged. Weg

6+

Anspruchsvolle Verschneidungskletterei.

6

Für meinen lieben Freund den Indianer

7+

Sieht von unten vielleicht nicht so einladend aus, klettert sich aber erstaunlich gut.

7

Heiner Koch Ged. Weg

8-

Komisch vom Absatz wegzuklettern.

8

Heiner Koch Ged. Weg (Rechtsvariante)

7-

Vom Absatz nach rechts weg. Ein paar zusätzliche Klemmkeile können nicht schaden auch weil der Fels stellenweise nicht immer fest ist.

9

Bauchtanz

9-

10

Junk Food Junkie

8

11

Südriss

6-

Ganz neu saniert.

12

Querschläger

9-

Schöne Tour, vor allem im oberen Drittel ist die Felsqualität hervorragend. Toll zu klettern

13

Langes Elend

9-

Unten schwerer Einstiegsboulder oben Ausdauerkletterei.

14

Westwand

7

Ziemlich abgespeckt. Nur bei kühlen Temperaturen zu empfehlen, dann hebt der Speck.

15

Pardontose

8

Brutal schwere Stelle vom Abzweig der Westwand.

16

Rissaustieg zur Pardontose

7+

17

Zahnweh

8+/9-

18

BB-Verschneidung

6+

Idealbild einer Körperrissverschneidung. Sehr anspruchsvolle Kletterei.

19

Conan

9-

Schöne Kletterei mit Schlüsselstelle am Überhang. Klassiker.

20

Narrenriss

7

Gute Risskletterei. Zusätzliche Keile und Friends können nicht schaden.

21

Projekt

22

Fluchtweg direkt

10-

Zwei schwere Stellen. Anspruchsvolle Leistenstelle vom 3. zum 4. Haken und oben, beim Übergang in die Platte, sehr schwerer Aufrichter.

23

Neumarkter Riss

7

Wunderbare Risskletterei, aber leider schon recht abgespeckt. Ein Paar zusätzliche Keile können nicht schaden.

24

Gesucht und gefunden

9-

25

Mr. Bad Guy

10-

Eindrucksvolle runde Kante. Ein ständiger Kampf gegen die offene Tür.

Münchner Dach

1

Prunner Verschneidung

6-

Unbedingt Keile und Friends mitnehmen.

2

Palast der Winde

8-

Wird wahrscheinlich auf Grund des unangenehmen Risseinstieges selten begangen. Oben bietet sich dann wunderbare Kletterei mit der Schlüsselstelle ganz zum Ende.

3

Jörg Lehne Ged. Weg

5+

Zusätzlich mobiles Sicherungsgerät mitnehmen.

4

Ikarus

7+

Richtig gute Kletterei. Ein Paar Keile können hier nicht schaden.

5

Warmduscher und Würfelesser

9-

6

Münchner Dach

9

Schmerzhafter überhängender Handriss. Wird troz seines Klassiker Status kaum noch geklettert. Ist aber einer wenn nicht der erste Neuner in Deutschland.

7

Asklepios

10+

8

Eiszeit

9

9

Südriss

8+

Schwer vom Boden weg zu kommen. Der obere Teil ist leider mittlerweile komplett zugewachsen.

10

Rechter Einstieg Südriss

7+

Der untere Teil ist eine Einstiegsvariante zum "Südriss". Der obere Teil ist leider mittlerweile komplett zugewachsen.

Allgemein

Anzahl
35
1 - 5
1
6 - 7
12
8 - 11
21
Proj.
1

Höhe:

35 m

Ausrichtung:

O, S

Sonnig:

sonnig

Kindereignung:

gut geeignet

Regengeschützt:

nicht regensicher

GPS:

48.95415496826172, 11.7326689

Jahreszeit:

Frühling Sommer Herbst

Zone:

2

Beschreibung

Die Prunner Wand befindet sich gleich rechts des Prunner Turms. Von der Art der Kletterei bietet sie eine Vielzahl an unterschiedlichen Touren, von leicht geneigten Wandkletterein bis hin zu Rissen und leicht überhängenden Routen. Manche der klassischen Wege sind leider schon recht abgespeckt, so dass die Prunner Wand nicht jedes Kletterherz in seinen Bann zieht. Durch ihre südseitige Lage ist sie aber ideal für sonnige Wintertage geeignet.

Zustieg

Am östlichen Ortseingang von Prunn kurz vor dem Ortsschild befindet sich ein Parkplatz. Dort parken und der Straße weiter zum Gasthof zur Krone folgen. Oben am Hang sieht man schon den Prunner Turm, gleich rechts daneben befindet sich die Prunner Wand.

Naturschutz

Die Prunner Wand befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Bitte dementsprechend verhalten und auf den vorhandenen Wegen bleiben. Neutouren bitte nur in Absprache mit dem jeweiligen Felsbetreuer. Die Felsköpfe bitte nicht betreten.