Mayfels

Klettern in
Klettern im Altmühltal Topo zum Kletterfels Mayfels

1

Name der Hose

7+

2

Lucky date

7-

Sehr eigenwillige Kletterei.

3

Metzgerei Bockensack

9+/10-

4

Holger-Überhang

8+/9-

5

Sigi Fastenmayr Ged. Weg

8-

Unten kräftig, oben nicht nach links ausweichen, sonst wird´s gleich leichter.

6

Klapplöter

8+/9-

Sehr gute Tour mit nettem Abschlußdynamo.

7

Heiße Seele

7-

Die Aufwärmroute am Fels. Sehr schön zu klettern mit Wackelstelle zum Schluss.

8

Turn on red light

8-/8

Unten schwerer Boulder, oben sehr trittarm. Gute Tour.

9

No brain no gain

9

Kräftige Boulderstelle am Überhang.

10

Cholerische Wanze

9-

Super Linie und gute Ausdauerkletterei, leider ist die Rißstelle im Überhang sehr schmerzhaft.

11

Blairwitch

9+

Einstieg bei der Cholerischen Wanze, Ausstieg beim Spitzensportler. Gute Ausdauerkletterei.

12

Waterworld

9+/10-

Der Einstieg ist lange feucht, ansonsten eine der besten Touren am Fels.

13

Spitzensportler

9

Sehr gute Ausdauertour.

14

Breitensportler

9-

Einstieg bei "Ohne Strom geht nichts", dann nach links in den "Spitzensportler". Umgeht die schweren Einstiegszüge des "Spitzensportlers".

15

Ohne Strom geht nichts

9

Eine der besten Routen am Fels.

16

Lausbub

8+

Nach dem Abzweig der "Jähzornigen Laus" athletische Kletterei. Oben klettert man eher rechts bzw. links der Haken.

17

Jähzornige Laus

8

Schöne, kräftig steile Ausdauerkletterei.

18

Zuwachsrate

8+

19

Matt in zwei Zügen

9/9+

Der Name sagt eigentlich alles.

20

Death Star

9-

Gute Bouldertour.

Allgemein

Anzahl
20
1 - 5
0
6 - 7
3
8 - 11
17
Proj.
0

Höhe:

30 m

Ausrichtung:

N, W

Sonnig:

sonnig

Kindereignung:

keine Angaben

Regengeschützt:

kaum regensicher

GPS:

48.93693542480469, 11.7764645

Jahreszeit:

Frühling Sommer Herbst

Beschreibung

Der Mayfels bietet im Gegensatz zu den typischen Altmühltalrouten überhängende, ausdauernde Touren in löchrigem Fels. Vor allem die Wege im rechten Wandbereich sind sehr ausdauernd.

Zustieg

In Essing parken. Über die große Holzbrücke gehen und dann nach rechts. Nach ungefähr 200 Metern links auf Steigspuren hoch in den Wald zum Fels.